Pfarrliche Frauengemeinschaft Gievenbeck

Die Frauengemeinschaft St. Michael-Gievenbeck lädt am 29. Januar zur Jahreshauptversammlung ein und weist auf die Veranstaltungen im Februar hin.

Di 29.01. 15.00 Gottesdienst, anschließend Jahreshauptversammlung
Februar
Di 05.02 19.30 Literatur Collage: Mascha Kaleko
Mi 13.02. 9.30 – 12.30 Aschermittwoch der Frauen, im Mutterhaus der Clemensschwestern
Di 19.02. 19.30 Vortrag: Wiedertäufer in Münster
Di 26.02. 18.30 Gemeinsamer Gottesdienst, anschließend Teamsitzung

Einladung zum Besuch der Ausstellung Marc Chagall und die Bibel Das Gemälde „König David, Titelmotiv“ der großen Chagall Ausstellung in Münster, ist „als Teil eines großen Bildzyklus konzipiert“. Chagalls Themen der jüdischen und christlichen Religion lassen sich als eine Bildsprache seines Glaubens verstehen. Nach Marc Chagall wurden seine Bibelbilder vor allem durch seine persönliche Beziehung zum jüdischen Glauben inspiriert. Er gilt als „Brückenbauer zwischen Judentum und Christentum.“ Die Ausstellung in Münster vermittelt dem Besucher auch den Entstehungsprozess der Bilder durch Druckplatten und Zustandsdrucke, somit gewinnt der Besucher „Einblick in Chagalls Arbeitsprozesse.“ Am 09.01.2013 um 14.45 Uhr wird das Treffen im Foyer des Picasso Museums Münster sein. Die Führung beginnt um 15.00 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 10,00 €. Ermäßigt wird der Preis, wenn mehr als 10 Personen an der Führung teilnehmen. Um Anmeldung wird bis zum 08,01.2012 gebeten unter der Nr.: 863368.

Einladung zum Weltfriedensgebet am 11.01.2013, Ort Michaelkirche, Zeit 15.00 Uhr. Der diesjährige Weltfriedensgebetstag wurde von Papst Benedikt XVI. unter eine zentrale Aussage der Bergpredigt gestellt: „Selig, die Frieden stiften“. Die Initiative dieser gemeinsamen Gebetsstunde geht auf die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd), auf den Bund der Deutschen katholischen Jugend, auf die Friedensbewegung Pax Christ sowie weiteren katholischen Verbänden zurück. Frieden wird nicht nur durch große Aktionen und Symbole auf den Weg gebracht, sondern ebenso durch die innere Einstellung des Einzelnen. Das diesjährige Motte lädt dazu ein, zu hinterfragen, wie jede und jeder Einzelne Frieden verbreiten kann.

Einladung Zur Jahreshauptversammlung der kfd am 29.01.2013 laden wir um 15.00 Uhr zu einem Gottesdienst ein, anschließend wird ein Treffen im Pfarrheim stattfinden. Während des Kaffeetrinkens werden wir auf Vergangenes zurückblicken und auf Neues hinweisen, auf etwas, was wir im Jahr 2013 gestalten und ausführen möchten. Die Einzelarbeiten der Mitarbeiterinnen, deren Ergebnisse und mögliche Probleme sollen benannt werden und vor allem gewürdigt werden. Schon jetzt herzlichen Dank für Ihr Engagement. Die vier Säulen unseres Aufgabenbereiches konnten wir entsprechend berücksichtigen. Ein Papier „Wir über uns“ wurde vorgestellt. Eine Aktion, um neue Mitglieder anzusprechen, wurde durchgeführt. Den Strategieprozess, eingeleitet vom Diözesanverband, konnten wir entsprechend berücksichtigen, dieser weist neue Wege für unseren Verband auf. An der Aktionswoche 2012 mit dem Titel: „Frauen geben Kirche Zukunft“ haben wir uns beteiligt und interessante Ergebnisse erhalten. Wir werden im Jahr 2013 wieder durch ausgewählte Angebote Ihr Interesse wecken. Über Anregungen von Ihnen freuen wir uns. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien einen freudigen Aufbruch in das Jahr 2013.

Literatur Collage Mascha Keleko Die Welt des Stunden – Alltags, der Großstadt und der Liebenden sind Thema von Mascha Kaleko. In „Ironischer Zärtlichkeit und in sozialkritischer Schärfe“ erinnert sie in ihren Werken an Erich Kästner und Hermann Hesse. Der Textvortrag wird mit musikalischen Einlagen erweitert. Der Eintritt beträgt 3,00 €, Tee und Wasser werden gereicht. Termin: 05.02.2013, 19.30 Uhr, Ort: Pfarrheim St. Michael. Die Einladung richtet sich an alle Interessierten.

Für das Team,Gisela Howest

Buchtipp Januar 2013
Leon Morell: Der Sixtinische Himmel S. Fischer Verlag 2012 ISBN: 978-3-502-10224-3

Der junge Aurelio kommt nach Rom und geht in die Lehre bei dem Bildhauer Michelangelo Buonarroti; dieser ist gerade vom Papst beauftragt worden, die Decke der Sixtinischen Kapelle neu auszumalen. Widerwillig macht er sich an die Arbeit. Nachts jedoch erschafft er aus Marmor das Bildnis der Frau, die keiner sehen darf: die Kurtisane des Papstes. Aurelio verliebt sich in die geheimnisvolle Schöne. Doch seine Liebe wird nicht nur ihm zum Verhängnis….

Büchereiteam St. Michael